Weltweit einmalig und einzigartig –
"Gleisdorfs Straße der Solarenergie“

Idee und Konzeption: Walter Schiefer Errichtet von Feistritzwerke-Steweag GmbH im Auftrag der Stadtgemeinde Gleisdorf mit Unterstützung des Landes Steiermark.

Nach der Idee und Konzeption von Walter Schiefer ist in Gleisdorf die "Straße der Solarenergie" entstanden, die weltweit einmalig und einzigartig ist. Nirgendwo auf der Welt wird Photovoltaik entlang von Straßen so vielseitig und mit so vielen Solarobjekten gezeigt.Auf einer Rundstrecke mit einer Länge von zirka 3.500 Metern stehen vom Gleisdorfer Bahnhofsvorplatz bis in die Innenstadt und die Stadtperipherie 80 Solarobjekte, die jederzeit kostenlos besichtigt werden können.

Hier wird die Solarenergie in den Bereichen Kunst, Licht, Verkehr, Werbung und Kommunikation genutzt.So ist zum ersten Mal im großen Umfange die Photovoltaik im Werbe- und Marketingbereich in Verbindung mit der Kunst für den Gleisdorfer "Solartourismus" eingesetzt.

Insgesamt sind nun in Gleisdorf mehr als 200 Sonnenkraftwerken - Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlagen - in der praktischen Anwendung. Gleisdorf mit seiner Region nimmt somit in der Nutzung der erneuerbaren Energie eine herausragende Stellung österreich- und weltweit ein! Alle Objekte entlang dieser Straße werden mit Sonnenenergie betrieben.